Wohnhaus in Seekirchen, ein Schindelmantel (kein „Sakko“) mit Lärchenschindel 40 cm lang und 18 cm Reihenabstand, schützt den modernen verleimten Vollholzkörper, der wie man sagt ideale Wärmedämmwerte aufweist. Eine merkbare Schallschluckfähigkeit bewirken die strukturierte Schindeloberfläche und der darunter frei ausschwingende Lattenunterbau. Der Schindelmantel bedarf keiner periodisch wiederkehrenden Anstriche, sondern färbt sich auswitternd in ein Naturgrau. 100 Jahre und länger ist der Pflegeaufwand bei NULL. Planung: Architekt Simon Speigner in Thalgau Schindeldeckung: in Eigenleistung mit unserer Anweisung.

Fassadenschindeln, Schindelwand

PROJEKTE / REFERENZEN

Go to top