1995 führte bereits das IBS Institut für Brandschutztechnik in Linz für uns Brandprüfungen an gespaltenen Lärchenschindeln durch, aufgenagelt auf dicht gestoßene Schalung. Mit Prüfzeugnis erhielten wir den Attest: "Resistent gegen Flugfeuer und Wärmestrahlung". 2008 wollten wir es genauer wissen. Auf Lattenrost - also mit Hinterlüftung nur gespaltener Schindeln (mit maximaler Gebrauchsdauer) ließen wir Lärchenschindeln und Gelb Zeder Schindeln in einem akkreditierten Deutschen Brandprüfinstitut prüfen, nach EU einheitlicher "Beanspruchung durch Feuer von außen nach ENV 1187" und bekamen die Klassifizierung und Einstufung nach EN 13501-5, vormals "Resistent gegen Flugfeuer und Wärmestrahlung". Diese im ganzen EU - Raum gültige Festlegung freut uns natürlich.

WAS wurde geprüft:

Gespaltene Lärchenschindeln 40 und 50 cm lang, ebenso wie gespaltene Gelb-Zeder Schindeln 45 cm lang gleichfalls in 3-lagiger Aufdeckung, wurden 2014 neuerlich geprüft und das ursprüngliche Ergebnis bestätigt!


ABLAUF der Brandprüfung:

Zum Brennen gebracht werden 600 Gramm trockene Holzwolle auf einer 3-lagigen Lärchenschindel Deckung. Der Brandverlauf wird genau protokolliert. Nach druchschnittlich 14 Minuten erlischt das Feuer, nach etwa 30 Minuten ist kein Nachglimmen erkennbar. Die Hitzeentwicklung am Holz steigert sich auf bis zu 630 Grad.

Gelb Zeder Schindeln mit stumpfen oder abgefaste Schindelfüße haben gleiche geringe Brandausbreitungen in der Fläche. Die genaue Brandbeobachtung ist im Prüfbericht festgehalten. Jeder Prüfkörper wid auf die Durchbrandtiefe kontrolliert.

 

PRÜFBERICHTE:


Um den höheren Anforderungen am Markt und Sicherheitsvorschriften gerecht zu werden, bemühen wir uns als Kleinfirma, den Holzschindeln eine breitere Anerkennung zu geben. Auf der im Februar 2009 in Salzburg stattgefundenen Messe „Bauen+Wohnen“ wurde dieses Thema ausführlich dargestellt und mit Handwerkern und Architekten diskutiert. Unsere pionierartige Forschung bis an die Grenzen des brandtechnisch Möglichen, veranlasste die Landesregierung Salzburg offiziell zu einer finanziellen Förderung unter dem Titel: „Wirtschaftsbezogenen Innovations- und Forschungsförderung“.

PROJEKTE / REFERENZEN

Go to top