Wohnhaus in Goldegg – ein „Sparefroh Haus“ mit Lärchenschindel 40 cm lang gedeckt mit 18 cm Reihenabstand. Das als Passivhaus konzipierte moderne Holzhaus mit KLH (Kreuzlagenholz) gebaut, nutzt die Erdwärme und deckt damit etwa 75 Prozent des Energieaufwandes ab. Der hinterlüftete Schindelmantel hält den Holzbau darunter in bester, dauerhafter Kondition. Planung: Tom Lechner in Radstadt. Zimmermannsarbeiten: Rupert Burgschwaiger, Zimmerei in Schwarzach.

Wohnhaus mit Lärchenschindeln, Holzhaus

 

 



PROJEKTE / REFERENZEN

Go to top